Kulturprogramm Mittwoch, Internationaler Weltfrauentag

10.00 Uhr, Tourist-Info, Domplatz 8

Spurensuche – Frauen in Eichstätt Themenstadtführung, Dauer: 90 Min., Gebühr: 4,- € / erm. 2,- €

Bücherei der Stadt Eichstätt und des St. Michaelsbundes, Pedettistraße 4d
Büchertisch mit Literatur von und für Frauen
zu den Öffnungszeiten der Bücherei
 
 
16.00 Uhr, Maletter, Domplatz 1http://www.eichstaett.de/tn_img/4116706_wp_20150307_002.jpg
Märchenlesung für Kinder
mit Heidi Lindner, Dauer: 60 Minuten
Eintritt frei.
 
 
17.00 Uhr, fairwandel, Pfahlstraße 49
Konzert mit Kleeberg und VroniDie Musik von Immanuel Kleeberg und Vroni entsteht, weil das Zusammenspielen Freude bereitet. Eine Gemeinschaft: für die Künstler und für das Publikum, alle gemeinsam. Die Musik gibt denen die Möglichkeit das auszudrücken, was die Grenzen der Sprache überschreitet.
Vroni (Geige, Cajon) / Immanuel Kleeberg (Gitarre, Gesang)
Dauer: 60 Minuten – Eintritt frei.
 
 
18.00 Uhr, Johanniskirche, Domplatz
Offizielle Eröffnung der 4. Eichstätter Frauentage
mit Bürgermeisterin Dr. Claudia Grund
 
 

11.00 – 18.00 Uhr, Johanniskirche, Domplatz

Die Kunst der Stunde

Mittwoch bis Freitag: 11.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr
Vernissage am 8. März um 18.30 Uhr –
Eintritt frei.
Im Zentrum der figurativen Kreidezeichnungen von
Kunstpädagogin und Dozentin für Grafik Design Marina Rauch steht die Suche nach der Identität von Personen, wobei die erzeugte Körperlichkeit mit dem flächenhaf-
ten Einsatz von Hautfarbe und grafischen Aussparungen
konterkariert wird.
Die Formenvielfalt der oft kühlen, rätselhaften Fische bietet für die Keramikerin und Kunstpädagogin Annika Berndtsen besonderen Anreiz für ihre Skulpturen. In ihrer Malerei sucht sie unter Verwendung verschiedener Techniken das Chaos der modernen Bilderwelten festzuhalten, von japanischem Kawaii und Kinderzeichnung bis hin zur Gegenstandslosigkeit.
Kunststudentin Caroline Partsch verfremdet auf ihren großformatigen Acrylgemälden und Zeichnungen gegenständliche Anreize zu abstrakten Kompositionen mit spannendem Zusammenspiel von Farben und Formen.
Einen besonderen Ansatz vertreten die Neuburger Künstlerinnen Susanne Pohl und Lene S. Wanzl-Lawrence, die ihre großformatigen Bilder gemeinsam in der bewussten Auseinandersetzung mit dem Werk des Gegenübers malen und so Geschichten erzählen, die der Betrachter weiterspinnen kann.
Beide zeigen auch eigene Arbeiten: Die Landschaften in den Radierungen von Susanne Pohl sind zu zeitlosen Stimmungen verdichtet. Figurative Darstellungen führen den Betrachter in die menschlichen Facetten von Verbindung und Bruch, Konflikt und Vergänglichkeit.
Grafikdesignerin Lene S. Wanzl-Lawrence versucht sich der begrenzten Möglichkeiten des völligen Verstehens der äußeren Welt bewusst zu werden, Zwischenräume
zu entdecken, die Möglichkeit des Irrtums und des Zufalls zu finden und erfinden.
Die offizielle Eröffnung findet mit musikalischer Begleitung durch Kozue Sato statt.
20.00 Uhr, Wirtshaus „Zum Gutmann, Am Graben 36
Frau Veiglhofer verpilgert sich

Gabi Lodermeier & Laurenz Schoon – Handverlesenes einer Kabarettistin auf dem Jakobsweg

Werden Sie wie wir zum Muschelsucher. Jagen
Sie mit uns den „Gelben Pfeil“ von Aragonien bis
Galicien – in vergackerten Kathedralen, auf verpfauten Dachgiebeln, vorbei an urzeitlichen Tüpfelhyänen zu mystisch-ruinösen Höhlenklöstern – Einsturzgefähr-
dung inclusive … Natur pur …
Wanzen sie sich mit uns von Matratze zu Matratze – von refugio zu albergue – von Herberge mit Aircondition zu Herberge mit Bodenwischen… und erfahren Sie was Kerkeling nie erleben wird.
WIDI WADI WÄ ELEISON
Dauer: 90 Min. – VVK: 16,-€ / AK: 19,-€
 
 

20.15 Uhr, Filmstudio im Alten Stadttheater

„Zeit der Frauen“http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQnIuvv7ADi391-RINss1B5BJBI11wmu_hjawcUBCqtos9KHvMX
Dauer: 120 Min.
Mit Schwung und Optimismus in eine neue Zeit! Hier
stellen sich vier Inderinnen gegen die strikten Traditio-
nen ihres Landes. Trotz des ernsthaften Hintergrundes
erzählt Leena Yadav mit leichter Hand ihre Geschichte
vom Willen nach Freiheit und Unabhängigkeit.
Eintritt: 8,50 €

 

zurück